HAUSARBEITEN SCHREIBEN: ANREGUNGEN FÜR EINE PERFEKTE WISSENSCHAFTLICHE ARBEIT

HAUSARBEITEN SCHREIBEN Tipps und Tricks

Hausarbeiten schreiben: Mit der ersten Hausarbeit beginnt für die meisten Studierenden das wissenschaftliche Arbeiten. Sich eigenständig mit wissenschaftlichen Fragestellungen zu beschäftigen, ist in der Regel noch Neuland.

Die Recherche, der wissenschaftliche Sprachstil und viele formale Anforderungen sorgen für Verunsicherung. Die Sorge ist  jedoch unbegründet. Schließlich dient eine Hausarbeit dazu, an das wissenschaftliche Arbeiten herangeführt zu werden und es zu üben.

Deswegen muss die erste Hausarbeit noch nicht perfekt sein. Hausarbeiten sind ebenso Bestandteil des Studiums wie Klausuren. Besonders in den geisteswissenschaftlichen Studiengängen werden im Vergleich zu Klausuren mehr Hausarbeiten geschrieben.

Mit den Tipps in diesem Beitrag gelingen die ersten Hausarbeiten und Seminararbeiten.

Was wird bei Hausarbeiten von den Studierenden erwartet?

Was wird bei Hausarbeiten von den Studierenden erwartet

Im Vergleich zu einer Klausur können sich Studierende auf eine Hausarbeit nicht konkret vorbereiten. Vor einer Prüfung können sie wochenlang lernen und gewinnen so immer mehr an Sicherheit.

Dies ist bei einer Hausarbeit vollkommen anders und bereitet daher so manchen Studierenden Probleme. Hierbei geht es nicht um die Abfrage von gelerntem Wissen.

Wie bei allen wissenschaftlichen Arbeiten geht es um die intensive Auseinandersetzung mit einem speziellen Thema.

Studierende beweisen mit Hausarbeiten folgende Fähigkeiten:

  • Die Beherrschung der Instrumente des wissenschaftlichen Arbeitens. Dazu zählen unter anderem die Literaturrecherche sowie die Anwendung der jeweiligen Zitierweise.
  • Der sichere Umgang mit dem für den Studiengang notwendigen Fachvokabular.
  • Die Definitionen spezifischer Fachbegriffe.
  • Die selbstständige Darstellung komplexer Themen.
  • Formulierungen wissenschaftlicher Fragestellungen sowie nachvollziehbare und belegbare Antworten.

Themenfindung: die eigenen Interessen bevorzugen

Gibt der Dozent ein Thema vor, sind viele Studierende erleichtert. Die eigene Themenfindung fällt vielen schwer – ihnen fehlen die passenden Ideen.

In solchen Situationen ist es hilfreich, die im Seminar behandelten Themen inhaltlich nochmals durchzugehen.

Am besten funktioniert dies mit folgenden Fragen:

  • Welche Themen sind im Seminar behandelt worden?
  • Welche Fragen wurden besprochen?
  • Welche Punkte wurden intensiv diskutiert und blieben dabei Fragen offen?
  • Zu welchen Themen gab es Referate und lässt sich darauf aufbauen?

Aus der Beantwortung dieser Fragen können sich Ansatzpunkte für ein passendes Thema ergeben. Nach dieser ersten Ideensammlung sollten diese Gedanken konkretisiert werden, indem herausgearbeitet wird, welcher Aspekt im Vordergrund stand.

Wichtig: Die Themenfindung ist möglichst an den eigenen Interessen zu orientieren. Das ist die Grundlage zur Vermeidung von Schreibblockaden.

Dies vor dem Hintergrund, dass eine Hausarbeit nicht selten Beschäftigung mit einem Thema bis zu acht Wochen bedeutet..

Literatursuche: die Digitalisierung hat vieles erleichtert

Literatursuche: die Digitalisierung hat vieles erleichtert

Themensuche bedeutet ebenso die Suche nach der passenden Literatur. Nur mit ausreichender Literatur kann ein Thema umfänglich behandelt und die eigene Argumentation gestützt werden.

Im Laufe des Schreibprozesses wird der Verfasser einer Hausarbeit allerdings nicht um eine weitere Recherche umhinkommen. Regelmäßig ergeben sich neue Fragen, auf die eine Antwort gefunden werden muss.

Der Zugang zu Quellen wurde durch die fortschreitende Digitalisierung enorm erweitert und enorm erleichtert.

Die naheliegendsten Möglichkeiten der Suche sind:

  1. Die Bibliothek der Hochschule

Hochschulen haben ihre Bibliotheken bereits zu einem großen Teil digitalisiert. Ähnlich einer Recherche im Internet lässt sich die digitale Bibliothek mittels OPAC (Online Public Access Catalogue) durchsuchen. Damit ist häufig die Recherche auch zu Hause möglich.

Mit OPAC können sich Studierende einen Überblick über bestehende Literatur verschaffen, die zu ihren Themen passen. Mit verschiedenen Suchfunktionen kann die Suche eingegrenzt werden. Neben der Schlagwortsuche kann ebenso gezielt nach Autoren gesucht werden.

  1. Das Zeitschriftenverzeichnis der Hochschule

Die meisten Hochschulen haben inzwischen ein elektronisches Zeitschriftenverzeichnis eingeführt. Das ermöglicht den Studierenden, aktuelle Forschungsentwicklungen auf einfache Weise in ihre Arbeiten einzubeziehen.

  1. Google Scholar und Google Books

Diese Dienste haben sich zum Standardwerkzeug der Studierenden entwickelt. Sie erleichtern vor allem, wissenschaftliche Literatur zu finden. Die digitalen Helfer sind eine einfache Möglichkeit, Literatur zu finden, die in der Bibliothek der Hochschule nicht angeboten wird.

Quelle: https://ug-gwc.de/hausarbeiten-schreiben/

Ghost-writerservice