BACHELORARBEIT SCHREIBEN – THEMENFINDUNG UND AUFBAU

Wie man eine Einführung zum Abstract schreibt Tipps und Tricks
Bachelorarbeit schreiben – Themenfindung und Aufbau

Bachelorarbeit schreiben: Am Ende des Studiums müssen die meisten Studierenden eine Bachelorarbeit anfertigen, um einen Abschluss zu erwerben. Dieser Beitrag gibt Hinweise dazu, was bei der Themenfindung und dem Aufbau der Arbeit beachtet werden sollte.

Häufige Fehler und Schwierigkeiten beim Schreiben lassen sich vermeiden, wenn einige grundlegende Dinge beachtet werden. Zudem lässt sich der Aufwand begrenzen, bei bestmöglichem Ergebnis.

Das Thema für die Bachelorarbeit finden

Als Grundprinzip beim Anfertigen der Arbeit gilt: Mit jedem Schritt rechtzeitig beginnen. Auch die Themenfindung sollte wohlüberlegt sein, sonst können sich beim Schreiben ungeahnte Überraschungen ergeben. Wer sich kurzfristig ein Thema überlegt und das bei einem Betreuer anmeldet, läuft Gefahr, nicht genügend Quellen für die Bearbeitung zu finden und nicht ausreichend Zeit zur Bearbeitung zu haben.

So gilt, dass bei der Themenauswahl auch gleich nach geeigneter Literatur geschaut werden sollte. Nur wenn genügend Quellen zur Verfügung stehen, kann eine entsprechende Themenwahl stattfinden.

Nur qualifizierte Quellen nutzen

Als Quellen kommen nicht nur Bücher und Fachaufsätze in Zeitschriften infrage, sondern auch Online-Quellen und Archive. Bei Online-Quellen sollte deren Gehalt überprüft werden und die richtige Zitation beachtet werden. Auch fremdsprachige Literatur kann in die Recherche miteinbezogen werden.

Um sich einen ersten Überblick über den Bestand an vorhandener Literatur zu verschaffen, hilft die Universitätsbibliothek mit entsprechenden Suchprogrammen. Hier können bekannte Autoren oder Titel nachgeschlagen werden und sich der vorhandene Bestand angezeigt werden lassen. Sind Bücher vergriffen, sollte geklärt werden, ob eine Fernleihe oder ein Kauf der Bücher infrage kommt.

Auch eine Internetrecherche kann aufschlussreich über benötigte Literatur sein. Hier lassen sich oft Überblickslisten von Autoren finden. Hilfreich können Literaturlisten zu bestimmten Themen sein, oder das Quellenverzeichnis einschlägiger Artikel.

Das eigene Interesse ist die beste Motivation

Natürlich spielt das Interesse an dem zu bearbeitenden Thema die entscheidende Rolle bei der Auswahl. Schließlich setzen sich Studierende bei der Bachelorarbeit über einen langen Zeitraum und sehr intensiv, unter Umständen mehrere Monate, mit dem Thema auseinander. Besteht ein echtes Interesse an dem Thema, hält das die Motivation über eine lange Zeit aufrecht und macht sich in der Arbeit deutlich bemerkbar.

Frühzeitig nach möglichen Themen Ausschau halten

Frühzeitig nach möglichen Themen Ausschau halten

Das Interesse und das Vorhandensein von ausreichenden Quellen stehen am Anfang des Findungsprozesses. Zur Themenfindung kann es auch hilfreich sein, sich alte Vorlesungen oder Seminarthemen noch einmal anzuschauen. Eventuell wurde zu einem Thema bereits ein Referat oder eine Hausarbeit geschrieben. Das kann als Vorarbeit die Bachelorarbeit entlasten, vorausgesetzt der Betreuer und der Prüfer sind damit einverstanden.

Für Studierende gilt daher, schon frühzeitig die Augen und Ohren offenzuhalten und interessante und geeignete Themen im Hinterkopf zu behalten. Beim Besprechen des Themas mit dem Betreuer sollte dann darauf geachtet werden, dass die Auswahl weder zu eng noch zu breit ist. Ansonsten können sich Schwierigkeiten beim Schreiben ergeben.

Für die Themenfindung können folgende Fragen hilfreich sein:

  • Welche Themen interessieren mich?
  • Mit welchen Inhalten aus meinem Studium würde ich mich gerne vertieft beschäftigen?
  • Welche Themen liegen mir besonders?
  • Gibt es Themen aus Praktika oder Praxisphasen, die sich für eine Bachelorarbeit eignen?
  • Existieren Themenvorschläge von Dozenten und Professoren?
  • Wo finde ich genügend Literatur?

Quelle: https://ug-gwc.de/bachelorarbeit-schreiben-themenfindung-und-aufbau/

Ghost-writerservice